Tauchkalender

--  

April, Mai, Juni - Faial

© Charming Blue HotelTauchen auf FaialDie Monate April, Mai und Juni leiten die Haupttauchsaison auf Faial ein. Aufgrund der noch unbeständigen Witterungsverhältnisse, führen die Ausfahrten zu küstennahen Tauchplätzen. Vorzufinden sind sieben verschiedene Schneckenarten sowie Oktopusse, Muränen, Stachelrochen, Lippfische, Papageifische, Lobster und Shrimps. Die Sichtweiten liegen zwischen 12 und 16 Metern bei 17 bis 20 Grad Wassertemperatur. In diesen Monaten ist Faial Whalewatching und Schwimmen mit Delfinen angesagt.

April, Mai, Juni - Santa Maria

© Manuel SilvaTauchen auf Santa MariaAuch auf Santa Maria startet in diesen Monaten die Tauchsaison. Auf dem Programm stehen Tauchspots die dicht an der Küste liegen, da sich das Wetter häufig noch auf die Sommermonate einpendelt. Schnecken, Oktopusse, Rochen und sogar Mantas schwimmen Tauchern auf Ihrem Weg durch die azorische Unterwasserwelt über den Weg. Wir empfehlen einen 7 mm oder Halbtrockenanzug zu tragen, damit alle Tauchgänge zu einem tollen Erlebnis werden. Die Sichtweiten liegen je nach Wind und Wetter bei 20 Meter.

Juli, August, September - Faial

© Paul MunzingerTauchen auf den AzorenIn den Sommermonaten Juli, August und September ist die Haupttauchsaison auf Faial. Schwankende Temperaturen zwischen 19 und 24 Grad sind bei 20 bis 40 (manchmal sogar 60 Meter Sichtweite) angesagt. Nun ist das Meer ruhiger geworden und Top Tauchspots wie Princess Alice Bank und Condor Bank werden angefahren, jedoch sollten Taucher einigermaßen seetüchtig sein. Der Atlantik ist eben nicht das Rote Meer und ein 300 PS Motor bei bis zu 2 Meter hohen Wellen sorgt für Adrenalin. Wer die lange Tour auf sich nimmt, wird aber durchaus belohnt: Blauhaie, Mobulas, Wahoos, Barrakudas und Delfine tummeln sich in den abgelegenen Riffen. Natürlich sind das nicht die einzigen Tauchspots dieser Saison. In der Nähe des Hafens können Muränen, Rochen, Barrakudas, Zackenbarsche, Adlerrochen, Stechrochen und Oktopusse entdeckt werden.

Juli, August, September - Santa Maria

© BrinkmannWalhai bei den UnterwasserbergenIm Juli, August und September ist auch auf Santa Maria Hauptsaison. Die besten Manta und Großfisch Spots sind die 30 bis 90 Minuten entfernten Unterwasserberge Ambrosia, Dollabarat und Fromigas. Glückspilze haben an einem Tauchgang sage und schreibe 60 (!) Mobulas gesehen. Walhaie, Blauhaie, Mondfische, Barrakudas, Thunfische, Wahoos, Zackenbarsche und viele mehr sind bekannte Bewohner dieser Spots. Sichtweiten von 20 bis 40 Meter, manchmal auch 60 Meter, sind vorprogrammiert und 22 Grad Wassertemperatur runden einen Tauchurlaub in Europa ab.

Oktober - Faial

© BrinkmannKleiner BlauhaiIm Oktober hingegen sind ähnliche Tauchverhältnisse wie im April, Mai und Juni vorzufinden. Witterungsbedingt kann nicht jeden Tag getaucht werden und abgelegene Tauchplätze sind kaum erreichbar. Dafür taucht man in kleineren Gruppen. Der Oktober lässt die Tauchsaison in Faial ausklingen.

Oktober - Santa Maria

© Paul MunzingerHöhlentauchenIm Oktober gelten eigentlich die selben Bedingungen wie im April, Mai, Juni. Das Wetter ist wechselhaft und entferntere Tauchspots werden seltener angefahren. Bizarre Formationen wie Tunnel, Höhlen, Grotten und Bögen können weiterhin in einem dicken Anzug betaucht werden.

Newsletter

Aktuelle Reiseangebote per E-Mail


 
 
 
Facebook